Hinweis für Polizeidienstbewerber

Für die Bewerbung zum Polizeiberuf in Nordrhein-Westfalen ist das Deutsche Rettungsschwimmabzeichen in Bronze oder alternativ das Deutsche Schwimmabzeichen in Gold  bzw. das Deutsche Jugendschwimmabzeichen in Gold notwendig.

Auszug aus dem aktuellen Infoschreiben der Polizei NRW für alle Polizeibewerber für das Land NRW:

„Wir benötigen von Ihnen als beglaubigte Kopie bis spätestens 01.07.2015

• den Nachweis über das Ablegen des Deutschen Rettungsschwimmabzeichens (DRSA) mindestens in Bronze oder alternativ den Nachweis über das erfolgreich abgelegte „Deutsche Schwimmabzeichen in Gold“ bzw. das „Deutsche Jugendschwimmabzeichen in Gold“. Bei Eingang im LAFP darf der Nachweis nicht älter als 2 Jahre sein (verbindlich ist der Poststempel). Einen solchen Nachweis können Sie durch die erfolgreiche Teilnahme an einem entsprechenden Kurs erbringen. Bei der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft e. V., dem Deutschen Roten Kreuz, der Wasserwacht und beim Arbeiter-Samariter-Bund bestehen solche Möglichkeiten. 

Denken Sie bitte daran, sich frühzeitig für einen in der Regel mehrwöchigen Kurs zum Ablegen des DRSA anzumelden bzw. wegen der Abnahme eines Schwimmabzeichens frühzeitig im Schwimmbad vorzusprechen, um die Abnahmemodalitäten zu klären. „

Quelle: https://www.polizeibewerbung.nrw.de/download/Mediathek/Infoschreiben2015_2.pdf

 

Diese Ausbildung kann in unserer Ortsgruppe nicht individuell (für jeden als Einzelausbildung) geleistet werden. Die Ausbildungsordnung sieht auch keine Wochenend-, Crash- oder Intensivkurse vor. So erworbene oder erkaufte Abzeichen verlieren schlimmstenfalls ihre Gültigkeit. Darüber hinaus kann die schwimmerische Leistung in kurzer Zeit oft nicht erlernt werden.

Daher ist es unbedingt notwendig sich frühzeitig zu melden, damit ihr die Ausbildung im Kurs absolvieren könnt. Meldet euch daher so früh wie Möglich über das Anfrage-Formular.